#10 Wald

Montag 23.08.2010 2:30 Uhr – 9:30 Uhr Drachen Spiel

Ich gehe mit einer Freundin Marisa in einen Freizeit Park, wo wir den ganzen Tag Tanzen wollen. Beim Eingang sind viele andere Kids, wir bekommen Uhren ausgeteilt, ich bekomme so eine dunkelblaue (die damals auch in Frage kam in Paris zu kaufen) und die anderen goldene (wie Marisa sie hat) ich zeige Marisa die dunkelblaue, weil es ja so ein lustiger Zufall ist, dass ich nun die bekomme. Es sind viele Kids da, die noch CD´s bekommen, mit den ganzen Liedern drauf, ich und Marisa bekomme ne externe Festplatte. Die Kids bleiben wohl nur einen Tag, ich länger. Ich begrüße noch ein paar andere, die auch schon ein paar coole Schritte üben, wir gehen rüber und schauen, wo unsere Räume sind, wo wir unsere Koffer hinpacken und schlafen und so. Ein anderer Freund A ist neben mir und reißt die ganze Zeit Sprüche, irgendwie bin ich mit ihm zusammen und ich finde es nervig, dass er sich so sicher ist, dass ich mit ihm bin und auch über mich Sprüche reißt, so macht er sich nicht beliebt.

Als ich zu den Räumen gehen will, gehe ich den Berg runter, vergesse, dass ich zu den Räumen wollte und eine Art Horror Szenario fängt an, es wird extrem dunkel, ich bin plötzlich im Wald, irgendwer ist mit mir und ich meine zu der Person „ist schon echt krass, ich vergesse immer wieder, wie gruselig so ein Freizeitpark immer ist, kommt ja auch immer drauf an, in welchen geht, die haben ja alle verschiedene Themen. Ah! den Weg hier kenne ich! Da ist links die TTür, wo es noch tiefer geht, wo das Baby einen Jungen ermordet hat.“ (Das war ein anderer Traum) Heute will ich nicht in die Tür gehen, ich weiß, dass hier auch ein Drache rumlungert, den ich dann auch sehe. Er fängt an, mich zu verfolgen, ich renne weg vom Weg ins Gebüsch, aber auch dahin kann er kommen, ich höre und sehe Feuer immer näher kommen.

Plötzlich sehe ich ne Draufsicht, als würde ich mich von oben navigieren, ich bin ein Punkt in der Landkarte und es kommen viele Punkte auf mich zu, die alle Soldaten darstellen. Es wird alles ziemlich stressig und ich hab keinen Bock auf den Stress. Das ist doch alles wie das Diablo Spiel von meinem Bruder! Plötzlich sitze ich an den Rechnern von meinem Bruder, ich suche ganz schnell, wo ich es beenden kann in der oberen Leiste, finde aber kein Beenden, stehe auf und halte den Startknopf gedrückt und es geht aus, ich bin erleichtert. „Wo wollte ich eigentlich hin? Achja… zu den Schlafplätzen… Marisa ist bestimmt schon da.“

Ich gehe zu dem gemeinsamen Raum mit Marisa, sie hat ein sehr lustiges Bett, was wie eine Spielgrube zum Thema Dschungel aussieht mit Palmen und Bananen aus Stoff, sie hat nen Typen bei sich, ich will die nicht stören, will auf Toilette. Marisa meint, ich solle nicht immer meine Klamotten benutzen, um meine Scheiße abzuwischen, was mich total überrascht, das mache ich doch nicht…. Ich sehe aber meine Socken da liegen mit Scheiße dran, das hat jemand anders gemacht, ärgert mich schon, jetzt muss ich die nochmal waschen. Oh mann.. hab ich die Nacht überhaupt gschlafen? Die hab ich doch durchgemacht… hoffentlich bin ich heute noch fit.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s