#9 PC

Donnerstag 27.05.2010 Grabstein – Buffett auf Geburtstagsfeier, drücke mich vor Toilettenperformance

Ich packe meinen Laptop in mein Stofftier, er passt gerade so rein, und verschicke ihn, ich bekomme ihn in 10 Tagen wieder. Ich hoffe, dass er keine Schrammen kriegt und bin etwas besorgt, ob ich ihn nicht zwischendrin dringend brauche?? Ich geh an einen kleinen Automaten um mir Kerzen zu holen und werfe Geld rein, ich muss nochmal Geld reinwerfen, bis endlich was passiert und bin etwas genervt dass er mein Geld einfach schluckt ohne was auszuspucken und überlege, wo ich das Geld reclamieren könnte, aber dann ich mir der Aufwand zu groß, für das bisschen Geld.

Ich bin auf einen Geburtstag eingeladen, ich komme mit einem kleinen handlichen Grabstein, bin mir nicht ganz so sicher, ob der so passend ist, weil ich ihn gerade besorgt habe.  Schaue durch´s Fenster, wo ich schon Leute sehe, als ich klingel, bekomme aufgemacht, das Geburtstagskind, ein Bekannter, macht mir auf „Hallo Alice! Komm rein!“ Ich meine „Schau mal, was ich mitgebracht habe…“ und zeige den kleinen Grabstein, er meint „Schön! Leg ihn zum großen da drüben!“ Da ist ein Grabstein so groß wie eine Tür,  ich leg meinen dazu, ist wohl das Buffett oder Getränke / Geschenke Tisch.

Ich muss auf Toilette, suche und finde eine sehr große, mit zwei Doppelbetten drin. Auf dem einen Doppelbett ist ein schmusendes Päärchen, auf dem anderen schmusen sie zwar auch, sind aber ziemlich traurig. Und ihre Gesichter liegen quasi neben der Kloschüssel und ich hab nicht so Bock, da neben ihnen auf Toilette zu gehen.

Also suche ich weiter, eine meint, dass sie gerade eben auf Toilette war, eine Freundin aus alter Tanzgruppe, die auch so geschminkt ist wie früher zur Zeit bei den Auftritten, dunkle Augen rot/leicht dunkel rote Lippen, ich sehe ein Toiletten Zeichen und freue mich schon, aber als ich ihn den Raum gehe, sind da zwei Holz Sitze nebeneinander mitten im Raum und meine Tanzfreundin meint, dass sie gleich den Eimer holt für unter den Sitz. Ich bin unsicher. Sie meint, sie findet das ganz toll, so performancemäßig aufs Klo zu gehen. Aber ich will nicht. Sie will den Eimer etwas verstecken und das Geburtstagskind holen, damit er zuschaut, wie ich als überraschendes Geschenk auf Toilette gehe. Ich will aber nicht und weiger mich.

Ina schreibt eine projektive Trauminterpretation zu einem Traum von Alice Grinda (aka Alice im Wachtraumland)

Ina schreibt eine projektive Trauminterpretation zu einem Traum von Alice Grinda (aka Alice im Wachtraumland)

INA´s INTERPRETATION:

Wenn das mein Traum wäre, sähe ich in dem Laptop den kommunikativen Teil meines Lebens, den ich in etwas flauschiges, kindlichen einpacke um ihn dann weg zuschicken. Wenn das mein Traum wäre, würde ich mich fragen, ob ich meine persönliche Kommunikation auf eine kindliche Weise hinausschiebe.

Wenn das mein Traum wäre, möchte ich eine erfreuliche Zukunft, Glück und Gesundheit (Kerze) durch einige meiner Werte eintauschen aber dort wo ich investiert habe (Automat) werden diese Werte scheinbar nicht anerkannt. Ich bringe das nicht zur Sprache. Wenn das mein Traum wäre, würde ich mich fragen, wie ich meinen eigenen Wert (z.B. den Wert meiner persönlichen Kommunikation) sehe.

Wenn das mein Traum wäre, sähe ich hier die Feier für einen Neuanfang (Geburtstag) zu der ich eine kleine, handliche Erinnerung mitbringe. Wenn das mein Traum wäre, würde ich mich fragen, wo ich durch die Brille der Vergangenheit auf ein neues Ereignis schaue um dort dann wiederum einen größeren Teil der Vergangenheit (großer Grabstein) vorzufinden. Assoziation – Selbsterdfüllende Prophezeiung.

Ich möchte einen Reinigungsprozess machen, etwas loslassen, doch unter den Augen von Zweisamkeit (Päärchen) möchte ich das nicht tun. Wenn das mein Traum wäre, würde ich mich fragen an welche Bedingungen ich Zweisamkeit knüpfe oder was ich mir zugunsten der Zweisamkeit untersage.

Trotzdem suche ich weiterhin eine Möglichkeit los zulassen und folge Erfahrungen von anderen dabei. Das bringt mich in eine gänzlich neue, erfreuliche und dennoch vertraute Situation, die mich verunsichert. Wenn das mein Traum wäre, würde ich mich fragen, ob sich in meinem Leben etwas zu sehr in meinen intimen Raum drängt. Ich würde mich fragen was genau ich nicht hergebe damit jemand anderes einen Vorteil hat (Geschenk für Geburtstagskind)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s