#7 Halstuch

Dienstag 28.09.2010 Böse Bär Kuchen (Zebra Outfi –  Schaal Klau – Pferdunfall)

Ich bin in meinem Kinder Zimmer mit meiner Kindergarten Freundin VG. Ich bin irgendwie total crazy gedressed, ein Zebra Muster in meinem Gesicht gemalt, mit einem sehr sexy Dress, der gerade so meine Brust bedeckt mit einem String nach unten seitlich am Bauchnabel vorbei und bedeckt auch unten gerade noch das nötigste, er ist dünn wie eine Strumpfhose. Ich überlege, ob ich nun in dem Stil Bus fahre oder nicht, eigentlich würde ich gerne so bleiben, aber ich weiß genau, dass dann die meisten Menschen mich anglotzen werden. Meine Kindergarten Freundin VG stimmt mir zu. Ich überlege, ziehe ich einfach noch eine kurze Hose und ein Oberteil drüber und schminke mich ab? Oder nicht… ?

Es kommen ein paar Männer, die meine Seidenschaals vom Flohmarkt sehen und einfach plötzlich meinen, dass das unrechtmäßige Käufe waren und sie deswegen nun mitgenommen werden, was ich total überrascht zulasse, danach meine ich nur zu einem Kumpel, der da ist „ey, scheiße, warum hab ich das zugelassen? Das ist doch total unrechtmäßig, was die da überhaupt machen….“

Irgendwie sind total viele Leute im Flur, so als wäre das Haus eine Studenten WG.

Es gab noch eine Geschichte mit einem Pferd, dem etwas passiert ist, ich bin total traurig darüber und fühle mich total schuldig, der Pferde Lehrer kümmert sich aber darum.

Irgendwie ist es passiert, dass ich einem riesigem Lastwagen ausversehen einen Kratzer verpasst habe. Der Besitzer steigt sehr theadralisch aus mit Musik, als würde es jetzt Ärger geben. Er meint nur „Warte, jetzt kommt der böse Bär!“ Ich bin neugierig, und warte beobachtend, was der böse Bär sein wird. Der Besitzer, der sehr gut aussieht und so ein bisschen wie ein Gangster oder Cowboy, geht weg. Dann entdecke ich den bösen Bär in Form eines Kuchens. Ich bin total überrascht, und überlege „Das soll der BÖSE BÄR sein?“ Irgendwer sagt mir, dass ich ihn besiege, indem ich ihn aufesse. Und ich denke „nix leichter als das.“ Und esse ihn auf.

Ina schreibt eine projektive Trauminterpretation zu einem Traum von Alice Grinda (aka Alice im Wachtraumland)

Ina schreibt eine projektive Trauminterpretation zu einem Traum von Alice Grinda (aka Alice im Wachtraumland)

INA´s INTERPRETATION:

Wenn das mein Traum wäre, sähe ich in der bunten, knappen Kleidung meinen kindlichen Wunsch mit meinem Aussehen zu experimentieren. Mir ist es aber unangenehm so gesehen zu werden. Deswegen verdecke ich das sexy Outfit. Die Schminke im Gesicht bleibt aber. Vielleicht kann ich mich dahinter verstecken? Wie eine Maske?

Die Männer, die mir die Seidenschals wegnehmen, könnten ein Teil von mir sein, der Verhüllung nicht mag. Ich finde das sie Unrecht haben mit ihrem Handeln.

Das Pferd könnte meine natürlichen Kräfte symbolisieren, denen etwas passiert. Der Lehrer bringt es wieder zur Schule? Traumdeuter: Pferd

Wenn das mein Traum wäre, sehe ich in dem Kratzer meine Kräfte unkontrolliert walten. Und es sieht nach theatralischen Konsequenzen aus.

Die Drohung macht mir keine Angst. Ich bin neugierig und beobachtend. Ein attraktiver, männlicher Teil von mir, geht und ich entdecke die ‘Besitzergreifende Liebe’ (Traumdeuter Bär) in Form einer Süßigkeit.

Es ist keine Herausforderung ihn zu besiegen. Wenn das mein Traum wäre, würde ich schauen, wo ich ‘Besitzergreifende Liebe’ in meinem Leben finde.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s