Wenn ein unsichtbarer Clown dich “erleichtert” – welch ein Glück!

Der Narr, der Clown und der Trickster in unseren (luziden) Träumen

Der Narr, der Clown und der Trickster in unseren (luziden) Träumen
(Alice Grinda fotografiert von Megan Cullen im August 2008)

Vorletztes Wochenende war der kleine Schnupper-Workshop in Langen, und nach dem Workshop auf dem Heimweg wurde ich gleich angesprochen: „Hey, du bist doch die, die die Traumvideos macht.“ Ein Sebastian, der Interesse hatte zu kommen, „du hast doch heute einen Workshop gegeben, oder? Ich hatte überlegt zu kommen.“

Er kommt gerade von der Clown Schule, was mich an die Traumfigur des Narren oder Tricksters erinnert. Und an einen Traum von einem Teilnehmer, wo er seine Sachen plötzlich „zersprengt“ bzw. verteilt im Zug wieder findet, sogar seine Schuhe sind plötzlich weg. Er vermutet, bestohlen worden zu sein. Ein sehr starkes Traumzeichen. Ich habe den Trickster dahinter vermutet, der heimlich mit einem verschmitzten Lachen den Träumer von all seinem Ballast befreit hat. Natürlich will keiner bestohlen werden, zumindest in der Wachwirklichkeit, denn in der Traumwirklichkeit, wenn man luzid ist, weiß man, dass man nichts mit sich schleppen braucht. Und auch ich schleppe immer noch ab und zu mehrere Koffer mit mir herum und mache mir Sorgen, dass etwas abhanden kommt. Dabei habe ich schon den *RC*, dass wenn ich Koffer schleppe, große Luftballons erscheinen lasse, die meine Koffer locker leicht dahingleiten lassen. Und wenn das per Fingerschnippen klappt, weiß ich, dass ich träume. Oder noch besser ist ein persönlicher Bodyguard, der auch gleichzeitig das Gepäck trägt. So etwas visualisiere ich gerne, wenn ich unterwegs bin.

Netterweise werde ich dann manchmal in der Wachwirklichkeit angesprochen, ob man etwas für mich tragen soll, das ist sehr freundlich. Anscheinend haben meine unsichtbaren Bodyguards gleich einen hilfsbereiten Menschen auf mich aufmerksam werden lassen. Und mich hat das Universum auch erleichtert, denn ich habe meine Kamera zu Hause vergessen, anscheinend wusste es besser als ich, dass ich sie nicht brauchen werde. Und anstatt mich zu ärgern, die Kamera vergessen zu haben, kann ich dankbar lachen. Ein Clown kann einen daran erinnern, über sich selber und die Welt zu lachen.

Advertisements

About aliceimwachtraumland

www.youtube.com/AliceimWachtraumland
This entry was posted in Lerne luzide zu träumen, Realitycheck, Trauminterpretation and tagged , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s